Dienste für Bewohner - Hilfen fürs Quartier
Service-Telefon: 0800 – 36 60 533

Woher wir kommen - wohin wir wollen


Wohn-Service-Team - ein Projekt mit Tradition


WST entstand im Jahr 2007 in Koproduktion von Nassauischer Heimstätte / Wohnstadt (Sozialmanagement) und der Offenbacher Beschäftigungsgesellschaft GOAB.

Mit WST sollten Dienstleistungen für Mieter und Quartier verknüpft werden mit einem arbeitsmarktpolitischen Ziel: der Beschäftigung von langzeitarbeitslosen älteren Menschen. Über die Jahre vermehrten sich die Einsatzorte und die Schlagkraft von WST. Fast 50 Mitarbeiter (überwiegend in Minijobs) wirkten im Jahr 2013 in Offenbach, Frankfurt, Wiesbaden und Neu-Isenburg.


Gründung der DiQ


Zwei Gesellschafter aus den Reihen der GOAB gründen im November 2013 die Dienste im Quartier GmbH (DiQ) und übernehmen zum 1. Januar 2014 alle Beschäftigten und die Aufträge von WST. Firmensitz bleibt Offenbach.


Entwicklung in den Jahre 2014 - 2017


Für die Jahre 2014 - 2016 hatte die DiQ sportliche Ziele.
WST soll an zahlreichen weiteren Wohnquartieren der NH tätig werden.

Am 1. Juli 2014 wirkt WST bereits an 7 weiteren Stadtteilen Frankfurts (Goldstein, Fechenheim, Nieder-Eschbach, Nord-West-Stadt, Riederwald, Schwanheim, Zeilsheim), in Steinbach a.T., Dreieich, Langen und Hanau. Im September kam Seligenstadt hinzu. Am Jahresende 2014 beschäftigte die DiQ 110 Personen.

2015 weitete sich die Betreuung auf Stadtteile in Frankfurt (B-Enkheim, Ginnheim, Ostend, Preungesheim), auf Bad Homburg, Bad Soden, Eschborn, Maintal und Oberursel aus. Am Jahresende 2015 beschäftigte die DiQ 140 Personen.


Am 1. Februar 2016 startete WST in Kassel für die Mieter der NH-WOHNSTADT.
Wohnquartiere in den Gemeinden Schwalbach, Friedberg und Friedrichsdorf sowie weitere Frankfurter Stadtteile (Bonames, Griesheim, Hausen, Höchst, Kalbach) kamen hinzu.


Im Sommer 2017 konnte ein 10-jähriges Jubiläum begangen werden: so lange gibt es nun schon die Leistungen des WOHN-SERVICE-TEAMS.


Am Jahresende 2017 können 34.000 Mieter der NH / WOHNSTADT in 22 Gemeinden Hessens die WST-Leistungen zu Vorzugskonditionen nutzen. 
Weiterhin sind 140 Personen beschäftigt.